40.000

Fans im Stadion oder TV-Zuschauer - wer ist wichtiger?

Viele Wettbewerbe bei den Winterspielen in Pyeongchang finden zu ungewöhnlichen Zeiten statt. Ein Grund dafür sind die milliardenschweren Interessen der TV-Imperien. Die Stimmung auf den Rängen im Biathlon und Skispringen leidet.

Pyeongchang (dpa). Als er auf die dürftige Stimmung im Biathlon-Stadion von Pyeongchang angesprochen wurde, musste sich Bundestrainer Gerald Hönig zurückhalten.

„Ich will nicht das Wort Trauerspiel in den Mund nehmen“, sagte ...

Lesezeit für diesen Artikel (512 Wörter): 2 Minuten, 13 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net