40.000
Aus unserem Archiv
Moskau

Nach Rücktritt in Belgien: Advocaat nach Moskau

dpa

Einen Tag nach seinem überraschenden Rücktritt als Fußball-Nationaltrainer in Belgien hat Dick Advocaat seinen Wechsel nach Moskau bestätigt.

Dick Advocaat
Dick Advocaat ist als Trainer der russischen Nationalmannschaft im Gespräch.

Sein Rechtsanwalt handele derzeit die Einzelheiten seines Vertrages als neuer Nationaltrainer Russlands aus, sagte der Advocaat vor Journalisten in der niederländischen Stadt Alkmaar. «Noch ist aber nichts unterschrieben, wir sind noch beim Verhandeln», fügte der Niederländer hinzu. «Ich bin da außen vor, denn das erledigt mein Anwalt.» Die Weichen für den Wechsel nach Moskau als Nachfolger seines Landsmanns Guus Hiddink seien am Vortag bei einem «positiven Gespräch» mit dem russischen Fußballverband gestellt worden.

Advocaat hatte 2008 mit Zenit St. Petersburg den UEFA-Cup gewonnen. Nach vereinsinternen Problemen verließ der 62-Jährige, der auch einmal Borussia Mönchengladbach trainiert hatte, den Club. Der Niederländer war am 15. April nach nur sechs Monaten als Trainer der belgischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Falls dadurch eine Vertragsstrafe durch den belgischen Verband KBVB fällig werde, könne Russland diese Zahlung übernehmen, berichteten Medien in Moskau.

Nach Informationen der russischen Tageszeitung «Iswestija» plant der russische Verband in Moskau für Advocaat einen Vertrag bis zur EM 2012 in Polen und der Ukraine mit einem Jahresgehalt von bis zu fünf Millionen Euro. Die Sbornaja trifft in der Qualifikation zur EURO 2012 unter anderem auf die Slowakei und Irland. Belgien spielt in der Qualifikation auch gegen Deutschland.

Hiddink (63) war mit Russland in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Südafrika gescheitert und hatte daraufhin sein Engagement in Moskau nicht verlängert. Er verhandelt derzeit mit dem russischen Verband über eine Auflösung des bis Sommer laufenden Vertrags, um das türkische Nationalteam sofort zu übernehmen.

Sport - Fußball
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix