40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » 0:1 in Augsburg: Gladbach verpasst Sprung auf Platz 1
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    0:1 in Augsburg: Gladbach verpasst Sprung auf Platz 1

    Borussia Mönchengladbach hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Das Überraschungsteam vom Niederrhein verlor am 16. Spieltag bei Aufsteiger FC Augsburg mit 0:1 und dürfte damit die Chance auf den Herbstmeistertitel verspielt haben.

    Sensationell
    Überraschung in Augsburg: Der FCA schlägt Mönchengladbach.
    Foto: Stefan Puchner - DPA

    Knapp
    Nullnummer in Hannover: Michael Ballack (l) hatte kurz vor Schuss die Chance zum Sieg.
    Foto: Peter Steffen - DPA

    Eine Runde vor Abschluss der Vorrunde belegen die Gladbacher mit weiter 30 Punkten vorerst den vierten Platz hinter dem FC Bayern, Schalke 04 (beide 31) und Dortmund (30). Anschluss hält Werder Bremen (29) nach dem 4:1 gegen den auswärtsschwachen VfL Wolfsburg.

    Abgeschossen
    Die Bremer feierten ein Schützenfest gegen den VfL Wolfsburg.
    Foto: Carmen Jaspersen - DPA

    Am Tabellenende reichte Augsburg die Rote Laterne weiter an den SC Freiburg, der beim 1. FC Köln mit 0:4 verlor. Immer größer werden die Nöte auch beim 1. FC Nürnberg nach dem 0:2 gegen 1899 Hoffenheim. Der FSV Mainz 05 und der Hamburger SV trennten sich torlos: Damit hielten die jüngsten Erfolgsserien beider Teams. Auch im temporeichen Abendspiel zwischen Hannover 96 und Bayer Leverkusen gab es keine Tore. Die beiden Europapokal-Teilnehmer treten damit in der Tabelle auf der Stelle und drohen die Spitzengruppe aus den Augen zu verlieren.

    Brodelt
    Die Mannschaft von VfL-Trainer Felix Magath ist das auswärtsschwächste Team der Liga.
    Foto: Carmen Jaspersen - DPA

    Ohne den verletzten Nationalspieler Marco Reus gab es für die in letzter Zeit erfolgsverwöhnten Gladbacher beim kampfstarken Neuling Augsburg nichts zu holen. Der zweite Heimsieg nacheinander durch den Treffer von Jan-Ingwer Callsen-Bracker (51.) gibt den Schwaben neue Hoffnung im Kampf gegen den sofortigen Wiederabstieg. Den letzten Tabellenplatz ist das Team von Jos Luhukay, der seinem Ex-Club ein Schnippchen schlug, erst einmal los.

    Getroffen
    Lukas Podolski erzielte seine Saisontore 12. und 13. für den FC Köln.
    Foto: Rolf Vennenbernd - DPA

    Werder ist nach dem 4:1 im Nordderby gegen Wolfsburg weiter erster Verfolger des Spitzenquartetts. Sokratis (18.), Claudio Pizarro (45.) mit seinem zwölften Saisontor, Markus Rosenberg (55.) und Marko Arnautovic (71.) trafen für die Bremer, die einen Verkauf ihres Top-Torjägers Pizarro in der Winterpause nach wie vor kategorisch ausschließen. Bei den Niedersachsen zahlte sich das von Trainer Felix Magath verordnete Kurztrainingslager nicht aus. Marcel Schäfer (86.) traf für die «Wölfe», die ihre siebte Niederlage im neunten Auswärtsspiel kassierten und am Rande der Abstiegszone verbleiben.

    Rotsünder
    Timothy Chandler (2.v.l.) sah nach einem groben Foulspiel von Jochen Drees (r) die rote Karte.
    Foto: Daniel Karmann - DPA

    1899 Hoffenheim hat seine schwarze Serie auf fremden Plätzen beendet. Nach zuletzt fünf Auswärtsniederlagen am Stück gewannen die Kraichgauer mit 2:0 beim 1. FC Nürnberg und vergrößerten damit die Abstiegssorgen bei den Franken. Vedad Ibisevic (39./56.) traf doppelt für die Gäste, die auch ihr fünftes Ligaspiel gegen den «Club» ungeschlagen überstanden. Der Nürnberger Timothy Chandler (43.) und Marvin Compper (90.+1) aufseiten der Gäste sahen jeweils die Rote Karte.

    Remis-Spezialist Hamburger SV überstand auch das achte Pflichtspiel unter der Regie von Thorsten Fink ungeschlagen, kommt aber wegen der vielen Unentschieden in der Tabelle nicht entscheidend voran. Die Mainzer blieben durch das torlose Remis immerhin zum vierten Mal nacheinander ungeschlagen.

    Lukas Podolski zeigte beim 4:0 gegen Freiburg einmal mehr, wie wertvoll er für den 1. FC Köln ist. Der Nationalstürmer, an dessen Verpflichtung Schalke 04 Interesse geäußert hat, traf gegen die überforderten Breisgauer doppelt (60./73.) und schraubte sein Torkonto auf 13. Auch Christian Clemens (19./66.), der beim 3:0 einen Eckball direkt verwandelte, erzielte zwei Treffer. Nach der Abfuhr im RheinEnergie-Stadion muss der Sportclub fürchten, auf einem Abstiegsplatz zu überwintern.

    Sport - Fußball
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix