Frankfurt/Main

Teure Schneebälle: 8000 Euro Strafe für KSC

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten Karlsruher SC wegen mangelnden Schutzes des Schiedsrichter-Assistenten und des Gegners sowie unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 8000 Euro belegt.

Die Partie zwischen dem KSC und Energie Cottbus musste am 13. Februar für zehn Minuten unterbrochen werden, weil Schneebälle auf das Spielfeld geworfen worden waren. Das Urteil ist rechtskräftig, teilte der DFB am Freitag in Frankfurt/Main mit.