Archivierter Artikel vom 02.02.2010, 11:38 Uhr
Oberhausen

Rot-Weiß Oberhausen muss 3000 Euro Strafe zahlen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen mit einer Geldstrafe von 3000 Euro belegt.

Als Grund gab der DFB in Frankfurt am Main «mangelnden Schutz des Schiedsrichters» in der Partie zwischen Oberhausen und dem FC Augsburg am 24. Januar (0:3) an. In der Halbzeitpause dieser Partie war der Unparteiische Christian Schößling aus Leipzig von einem Zuschauer mit einem Gegenstand beworfen worden.