München

«Löwe» Charilaos Pappas gesperrt

Fußball-Zweitligist TSV 1860 München muss in den kommenden drei Partien auf Rot-Sünder Charilaos Pappas verzichten.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) habe den Griechen wegen «rohen Spiels» gesperrt, teilten die «Löwen» mit. Pappas hatte am Sonntag beim 2:1-Heimerfolg gegen den FC St. Pauli in der Anfangsphase die Rote Karte gesehen. Beim nächsten Spiel der Münchner in Duisburg wird auch Abwehrroutinier Torben Hoffmann wegen seiner fünften Gelben Karte fehlen.