Archivierter Artikel vom 05.07.2010, 16:00 Uhr
Berlin

Hertha-Trainingsstart mit Ramos – Kacar fehlt

Mit dem wechselwilligen Adrian Ramos ist Absteiger Hertha BSC Berlin in die Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet.

Lesezeit: 1 Minuten
Gelassen
Hertha-Manager Michael Preetz bleibt im Transferpoker um Ramos und Kacar cool.

«Das heißt aber nicht, dass er noch mal für Hertha spielt», sagte Ramos-Berater Helmuth Wennin der «Bild»-Zeitung. Sein Schützling werde Hertha verlassen. Der kolumbianische Stürmer, der weiter erstklassig bleiben will, favorisiert einem Wechsel zu Bundesligist 1899 Hoffenheim.

Den Wechsel-Absichten von Ramos und Gojko Kacar, der ebenfalls unbedingt weg will und angeblich bei Erstligist Hamburger SV im Wort stehen soll, erteilte Herthas Sport-Geschäftsführer Michael Preetz eine Absage. «Beide Spieler stehen unter Vertrag und werden sich mit uns auf die neue Saison vorbereiten», erklärte der Ex-Profi.

Beim Start der Mission direkter Wiederaufstieg, die am 20. oder 23. August mit einem Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen beginnt, konnte Herthas neuer Trainer Markus Babbel seinen fast kompletten 24- köpfigen Kader begrüßen. Nur Mittelfeldspieler Kacar fehlte beim Aufgalopp. Der serbische WM-Teilnehmer durfte noch pausieren. Ihren Einstand gaben acht Neuzugänge, von denen Rechtsverteidiger Christian Lell vom Double-Gewinner Bayern München und Stürmer Rob Friend von Borussia Mönchengladbach die prominentesten sind.

Der mit einem Einjahresvertrag ausgestattete Babbel, dessen Kontrakt sich nur im Aufstiegsfall um ein weiteres Jahr verlängert, ist mit der Zusammenstellung des Kaders vollauf zufrieden. «Ich überzeugt, dass wir die Qualität haben, um die Mission zu schaffen», sagte der 37-jährige Fußball-Lehrer und fügte hinzu: «Wir werden von Anfang die Gejagten sein.»