Aue

Aue-Stellungnahme nach dem Nazi-Vergleich

Der FC Erzgebirge Aue hat mit einer Stellungnahme auf die Vorfälle im Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig reagiert.

Aue-Präsident
Helge Leonhardt verurteilt das Spruchband mit dem Nazi-Vergleich der Fans aufs Schärfste.
Foto: Fredrik von Erichsen – DPA

In der Partie waren auf den Zuschauerrängen Plakate und Banner gezeigt worden, auf denen unter anderem die Leipziger Spieler mit Nazis verglichen wurden.

Auszüge aus der Stellungnahme von Vereinspräsident Helge Leonhardt im Namen des Vereins:

«Diese Machenschaften verurteilt der FC Erzgebirge Aue auf das Allerschärfste! Mit Leuten, die Plakate und Banner mit derart verabscheuungswürdigen Inhalten in unser Stadion bringen und zeigen, wollen wir nichts zu tun haben! Eine Minderheit sorgte gestern Abend dafür, dass ein für den FC Erzgebirge Aue sportlich erfolgreicher Abend einen ungenießbaren Beigeschmack bekommen hat. Wir können und möchten uns hierfür bei RB Leipzig entschuldigen.»

Stellungnahme Erzgebirge Aue