Berlin

DFB-Junioren

Drei Neulinge für U21-Länderspiele nominiert – Moukoko dabei

Trainer Antonio Di Salvo hat drei Neulinge für die letzten EM-Qualifikationsspiele der U21-Fußball-Nationalmannschaft im Jahr 2021 nominiert.

U21-Coach
Antonio Di Salvo nominierte drei Neulinge für die letzten EM-Qualifikationsspiele der U21-Fußball-Nationalmannschaft im Jahr 2021.
Foto: Marton Monus/dpa

Noah Atubolu (SC Freiburg), Marton Dardai (Hertha BSC) und Jan Thielmann (1. FC Köln) könnten gegen Polen am 12. November (18.15 Uhr/ProSieben MAXX) in Großaspach oder San Marino am 16. November (18.15 Uhr/ProSieben MAXX) in Ingolstadt ihr Debüt geben. Mit zwölf Punkten liegt U21-Europameister Deutschland auf Platz eins der Qualifikationsgruppe B, Polen ist mit sieben Zählern hinter Israel (9 Punkte) Dritter.

Ebenfalls wieder nominiert wurden der Dortmunder Youssoufa Moukoko und der Stuttgarter Roberto Massimo, die bereits vor dem Spiel in Paderborn gegen Israel (3:2) das Teamquartier verlassen mussten. Dazu kehren Finn Ole Becker (FC St. Pauli) und Lars Lukas Mai (Werder Bremen) nach Verletzungen in den Kader zurück. Verzichten muss Di Salvo auf Shinta Appelkamp (Fortuna Düsseldorf) und Maximilian Bauer (Greuther Fürth) nach Corona-Infektionen sowie Malik Tillman (Bayern München) und Jordan Beyer (Borussia Mönchengladbach) wegen Verletzungen.

Bei beiden Heimländerspiele ist wieder Publikum zugelassen. Schon im Oktober durften die Deutschen in Paderborn das erste Mal seit knapp zwei Jahren wieder vor eigenen Fans spielen. „Wir wollen dieses erfolgreiche Jahr der U21 mit zwei Siegen beenden“, kündigte Di Salvo an. „Mit Polen haben wir einen schweren Gegner vor der Brust, aber es bleibt unser Ziel, das Jahr als Gruppenerster zu beenden“, sagte er laut Mitteilung des DFB vom Freitag.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-881640/2

Kader U21-Nationalmannschaft