Mönchengladbach

Deutschland – Italien

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Die DFB-Auswahl hat sich mit einem Kantersieg gegen Italien in die Sommerpause verabschiedet. Dem Team von Hansi Flick gelang am vierten Spieltag der Nations League ein 5:2 gegen den Europameister.

Von dpa
DFB-Kantersieg
Die deutsche Mannschaft dreht nach dem 5:2-Erfolg gegen Italien eine Ehrenrunde im Stadion.
Foto: DPA

Mönchengladbach (dpa) – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich mit einem Kantersieg gegen Italien in die Sommerpause verabschiedet. Nach drei 1:1 gelang dem Team von Bundestrainer Hansi Flick am vierten Spieltag der Nations League in Mönchengladbach ein 5:2 (2:0) gegen den Europameister.

Neuer:

Frühe Rettungstat gegen Raspadori (8.). Nach Akrobatik-Parade gegen Barella (55.) von den Fans gefeiert. Die Gegentore wurmten ihn.

Klostermann:

Ein Juni-Gewinner. Machte die rechte Außenbahn wieder konsequent dicht. Könnte sich offensiv noch deutlich mehr zutrauen.

Süle:

Leitete mit Vertikalpass das erste Tor ein. Bei einem riskanten Rückpass (29.) half Neuer aus. WM-Power holt er sich jetzt beim BVB.

Rüdiger:

Der Abwehr-Boss hatte alles unter Kontrolle. Gibt der Defensive die nötige Stabilität. Nur ein paar schludrige Fehlpässe.

Raum:

Präzise Hereingabe zum Kimmich-Tor. Nicht mit der ganz großen Wucht, aber auf Linksaußen Flicks erster WM-Kandidat.

Kimmich:

Der Italien-Spezialist. Traf wie im Hinspiel und strahlte noch einmal großen Willen aus. Seine Energie ist enorm wichtig.

Gündogan:

Sicherer Elfmeterschütze und mit vier Treffern einer der Top-Torschützen der ersten Flick-Saison. Am Ende auch urlaubsreif.

Hofmann:

Diesmal ohne Tor, aber im Heimstadion mit viel Elan. Holte den Elfmeter raus. In der Form ein sicherer WM-Kandidat.

Müller:

Nicht immer präzise im Abspiel, aber mit dem Super-Riecher für die freien Räume. Sein 44. DFB-Tor machte schon alles klar.

Sané:

In der Form wird ihn Flick nicht fallen lassen. Der Wille war erkennbar, es läuft nur nicht. Scheiterte an Donnarumma (39./57.).

Werner:

Der Reset-Knopf ist gedrückt. Betrieb viel Aufwand und belohnte sich per Doppelpack. Flicks Top-Torschütze ist wieder da.

Gnabry:

In der zweiten Halbzeit für Hofmann eingewechselt. Versuchte, das Spiel über rechts weiter anzukurbeln.

Nmecha:

Kam in der Schlussviertelstunde für Werner. In gefährliche Strafraumsituationen kam der Stoßstürmer nicht mehr.

Musiala:

Durfte in der Endphase noch ein bisschen mitwirbeln. Das reichte für Szenenapplaus der verzückten Fans.

Tah:

Im vierten Juni-Spiel auch noch mit ein paar Einsatzminuten bedacht. Maximal WM-Backup.

Stach:

Wie Tah kurz vor Schluss von Flick noch mit einem Länderspieleinsatz belohnt. Fast noch mit dem sechsten Tor (90.).

Team hinter dem Team/Betreuerstab

Spielplan der Nationalelf

Nationalspieler von A bis Z

DFB-Rekordspieler

DFB-Rekordschützen

FIFA-Weltrangliste

Spielbilanz gegen 92 deutsche Gegner

Infos zur WM 2022 in Katar

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

Alle Infos zur Nations League

Spielplan Nations League

Tabellen Nations League

DFB-Kader

© dpa-infocom, dpa:220614-99-667576/2