40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Nachgefragt bei: Christian Wetklo
  • Aus unserem Archiv

    Nachgefragt bei: Christian Wetklo

    Christian Wetklo  war sichtlich angefressen, als er auf dem Weg zur Kabine in die Mixed Zone kam. Dennoch war der Torwart einer der wenigen 05-Profis, die sich den Fragen der wartenden Journalisten stellten.

    Foto: Julia Rau

    Christian Wetklo  war sichtlich angefressen, als er auf dem Weg zur Kabine in die Mixed Zone kam. Dennoch war der Torwart einer der wenigen 05-Profis, die sich den Fragen der wartenden Journalisten stellten.

    Herr Wetklo, heute liefen ziemlich viele Angriffe auf Ihr Tor. Haben Sie eine Erklärung, was in diesem Spiel schiefgegangen ist?

    Da braucht man sich das Spiel ja nur noch mal anzugucken, dann sieht man unser altes Problem aus der Hinrunde: Wir spielen, spielen, spielen, machen aber kein Tor und laden den Gegner stattdessen zum Toreschießen ein. Dann braucht man sich hinterher nicht zu wundern, dass man drei gefangen hat und vielleicht sieben hätte fangen können.

    Täuscht der Eindruck, dass heute, wie schon in Augsburg, vorne nicht so viel zusammengepasst hat?

    Was heißt "zusammengepasst"? Man muss auch sagen, dass Hertha ganz genau wusste, wie wir in den letzten Wochen zu unseren Toren gekommen sind, gerade zu Hause. Adam war heute fast abgemeldet, kann man sagen, und Mo hat auch nicht funktioniert. Und dann, denke ich mal, wird’s bei uns schon knapp mit dem Toreschießen.

    Die Entstehung des 0:1 sah etwas kurios aus. Sie hatten den Ball erst abgewehrt - haben alle anderen, die in der Nähe standen, in dem Moment zu früh abgeschaltet?

    Kann ich nicht sagen, ich hab’ die Szene noch nicht einmal gesehen. Mir ist nur bewusst, dass ich den Ball gehalten habe. Wie er dann zum Torschützen gelangt ist, weiß ich nicht.

    Innerhalb von acht Tagen habt ihr euch eine relativ gute Ausgangsposition im Abstiegskampf zerschossen. Was heißt das für die bevorstehenden Auswärtsspiele in Bremen und Stuttgart?

    Ja, was heißt das denn? Ihr seid doch alle lange genug dabei, um zu sehen, was das bedeutet. Die Tabelle kann doch jeder lesen. Was soll ich jetzt sagen? Wir halten mit 30 Punkten die Liga? Wir werden noch Zehnter, Elfter, Zwölfter? Geht ja wohl nicht. Da brauche ich doch nichts zu sagen, doofe Frage…

    Peter H. Eisenhuth

    Wieder hier, in unserm Revier...Neben dem Platz: Mainzer Grüße nach LauternSpielszenen: Mainz verliert 1:3 gegen die HerthaMan kann nicht jede Woche von einem frühen Tor ausgehenWie einst Moses am Roten Meer
    Mainz 05
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix