40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Internationaler Fußball
  • » Zeitungen: Kroatisches Cupfinale 2009 manipuliert
  • Aus unserem Archiv
    Zagreb

    Zeitungen: Kroatisches Cupfinale 2009 manipuliert

    Das kroatische Pokalfinale 2009 zwischen Dinamo Zagreb und Hajduk Split (3:0) soll nach Medienberichten manipuliert worden sein.

    Der Schiedsrichter der Partie habe im Auftrag der Wettmafia dazu beigetragen, berichteten drei Zeitungen übereinstimmend in Zagreb. Anstifter des Betruges soll Ante S. aus Berlin sein.

    «Sportske novosti» veröffentlichte einen «Ermittlungsbericht» der Bochumer Staatsanwaltschaft vom 8. Juni 2009, der sich auf abgehörte Handygespräche und abgefangene SMS-Nachrichten der Wettmafia stützt. Darin wird beschrieben, wie S. den Referee für dieses Spiel einteilen ließ. Der Schiedsrichter soll für seine Hilfe «möglicherweise mehrere tausend Euro» kassiert haben, heißt es in dem Bericht.

    Im Hinspiel des Finales am 13. Mai 2009 hatte der Referee bereits in der ersten Halbzeit zwei Hajduk-Spieler vom Platz gestellt und der Zagreber Mannschaft einen Elfmeter zugesprochen. Anstifter S., der durch dieses Spiel allein in Asien 1,4 Millionen Euro verdient haben soll, sei sich seiner Sache absolut sicher gewesen. «Wenn Hajduk 20 Tore macht, machen die anderen 22. Das ist sicher», soll er einem Komplizen in Aussicht gestellt haben.

    Beim Engagement des Schiedsrichters hat nach Darstellung der Bochumer Strafermittler der Bruder des stellvertretenden Dinamo-Präsidenten Zdravko Mamic geholfen. Mamic gilt als mächtigster Mann im kroatischen Fußball. Der Bruder sei vor zwei Wochen von der Staatsanwaltschaft Bochum vernommen worden und habe alles abgestritten, schrieb «Sportske novosti».

    Nach Darstellung der Zeitungen ist in diesem Zusammenhang mit Verhaftungen namhafter Beschuldigter zu rechnen. Der kroatische Fußballverband habe von dem Betrug gewusst und versucht, ihn zu vertuschen. Der damalige Hajduk-Trainer Ante Mise wird mit den Worten zitiert: «Schon gleich nach dem Spiel hatte ich gesagt, dass wir bestohlen worden sind».

    Der Schiedsrichter des Spiels bestritt alle Anschuldigungen. Die Zeitung «Jutarnji list» kommentierte: «Langsam kommen die Details dieser skandalösen Manipulation an die Oberfläche. Wenn die sich als wahr erweisen, wird sich das zum größten Skandal aller Zeiten im kroatischen Fußball auswachsen».

    Auslandsfussball News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix