40.000
Aus unserem Archiv

FC Liverpool besiegt Tabellenführer Manchester City mit 4:3

Jürgen Klopp hat Pep Guardiolas Serie spektakulär beendet. Mit dem FC Liverpool bringt er Tabellenführer Manchester City nach 22 Spielen die erste Premier-League-Niederlage bei. Währenddessen taumelt der FC Arsenal und verliert den Anschluss an die Spitzengruppe.

Jubeltraube
Der FC Liverpool besiegte Manchester City mit 4:3 und belegt nun Rang drei in der Premier League.
Foto: Peter Byrne – dpa

Liverpool (dpa). In einem rasanten Sieben-Tore-Spektakel hat Jürgen Klopp seinem Trainerkollegen Pep Guardiola die erste Niederlage der Premier-League-Saison verpasst.

Zuhause an der Anfield Road gewann Klopps FC Liverpool am Ende knapp mit 4:3 (1:1) gegen Guardiolas Spitzenreiter Manchester City. Die Reds verbesserten sich damit in der Tabelle auf Platz drei. Für den FC Arsenal verschärfte sich unterdessen die Krise durch ein 1:2 (0:0) beim abstiegsbedrohten AFC Bournemouth.

Im ersten Liverpool-Spiel nach dem Abschied von Philippe Coutinho zum FC Barcelona wurde der Brasilianer nicht vermisst. Die Reds spielten furios nach vorn. Alex Oxlade-Chamberlain (9. Minute), Roberto Firmino (59.), Sadio Mané (61.) und Mohamed Salah (68.) sorgten für Jubel beim heimischen Publikum und bei ihrem Coach. „Das ist eine starke Ansage“, schwärmte Klopp am Mikrofon des Senders Sky. „Wir werden sehen, was uns das für den Rest der Saison bringt.“

Klopp hatte auf den angeschlagenen Verteidiger Virgil Van Dijk verzichtet. Womöglich hätte der verhindert, dass die Reds am Ende zittern mussten. Nach Leroy Sanés (40.) Ausgleich führte Liverpool schon 4:1, doch dann trafen Guardiolas Joker Bernardo Silva (84.) und Ilkay Gündogan (90.+1) ins Tor von Loris Karius. „Wir müssen daraus lernen“, blieb City-Trainer Pep Guardiola trotz der Niederlage entspannt. Er durfte sich damit trösten, dass City die Tabelle weiter souverän anführt und 15 Punkte Vorsprung auf den Dritten Liverpool hat.

Eine Woche nach dem frühen Pokal-Aus bei Nottingham Forest (2:4) kassierte Arsenal beim AFC Bournemouth die nächste peinliche Niederlage. Dank Hector Bellerin (52.) hatten die Gunners zunächst sogar geführt. Aber Callum Wilson (70.) und Jordon Ibe (74.) drehten die Partie für Bournemouth. „Auf einmal haben wir zwei Gegentore bekommen und wissen nicht, wo sie herkamen“, erklärte Arsenal-Coach Arsène Wenger im BBC-Interview und wirkte dabei ein wenig ratlos.

Wenger hatte neben dem verletzten Mesut Özil auch Alexis Sanchez zuhause gelassen. Der umworbene Chilene soll vor dem Abschied stehen – nicht die einzige Sorge des Trainers. Arsenal verliert als Sechster der Premier-League-Tabelle langsam den Anschluss. Lokalrivale Tottenham Hotspur zog nach dem 4:0 (1:0) gegen den FC Everton auf vier Punkte davon – wieder dank eines Doppelpacks von Harry Kane.

Meister FC Chelsea enttäuschte zuhause beim 0:0 gegen Leicester City, obwohl die Blues nach einer Gelb-Roten Karte für Leicesters Ben Chilwell sogar mehr als 20 Minuten in Überzahl agierten. Verteidiger Antonio Rüdiger war bedient. „Ich hätte lieber das Spiel gewonnen und ein Tor kassiert“, ärgerte sich der deutsche Nationalspieler, „dann hätten wir wenigstens drei Punkte.“ Chelsea war am Sonntag Vierter.

Aufsteiger Huddersfield Town kassierte gegen das wiedererstarkte West Ham United eine deutlich Heimpleite. Mit 1:4 (1:1) unterlagen die Terriers von Coach David Wagner. „Zu viele Spieler waren nicht auf der Höhe“, resümierte Wagner. „Aber es ist menschlich, dass sowas passiert.“ Huddersfield trennten am Sonntag als Tabellen-14. nur noch vier Punkte von der Abstiegszone.

Liverpool-Spielbericht BBC Sport

Spielbericht auf Liverpool-Website

Arsenal-Spielbericht BBC Sport

Guardian-Bericht zu Sanchez-Wechselgerüchten

BBC-Bericht zu Sanchez-Wechselgerüchten

Chelsea-Spielbericht BBC Sport

Rüdiger-Aussagen auf Chelsea-Website

Huddersfield-Spielbericht Sky Sports

Wagner-Aussagen auf Huddersfield-Website

Brighton-Spielbericht BBC Sport

Auslandsfussball News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix