40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Ex-Bayern-Profi Kuffour: Ägypten ohne Chance

Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Sammy Kuffour räumt Titelverteidiger Ägypten keine Chance auf einen erneuten Sieg beim Afrika-Cup ein.

«Dreimal hintereinander – das geht nicht», sagte der ehemalige ghanaische Nationalspieler dem «kicker». Zu den Favoriten des Turniers, das an diesem Wochenende in Angola beginnt, zählt Kuffour die Elfenbeinküste, Kamerun und Algerien. Der 33-Jährige hatte von 1996 bis 2006 selbst an Afrika-Meisterschaften teilgenommen. An die Spiele habe er «schöne Erinnerungen, ich habe viele Trikots getauscht. Ich habe immer gemerkt, dass die Leute mich mögen, weil ich offen war», sagte Kuffour.

Neben seinem ghanaischen hat Kuffour auch den deutschen Pass. Daher werde es «wirklich schwer für mich», wenn Deutschland und Ghana in der WM-Vorrunde 2010 in Südafrika aufeinandertreffen. «Vielleicht gibt's ja ein 0:0 oder 1:1, das hilft beiden.» Nach wie vor habe er viele Freunde in Deutschland, darunter den ehemaligen Bayern-Manager und heutigen -Clubchef Uli Hoeneß.

Inzwischen lebt Kuffour in Ghanas Hauptstadt Accra, wo er sich nach eigenen Angaben um Immobilien kümmert. Er spielt auch nach dem Karriere-Ende regelmäßig Fußball, allerdings nicht in einem Club, sondern mit Freunden wie dem früheren Bundesliga-Torschützenkönig Anthony Yeboah und dem Ex-Wolfsburger Charles Akonnor. «Ich fühle mich wirklich gut», sagte Kuffour. Der Schnee von der Säbener Straße fehle ihm «überhaupt nicht»: «Wir haben 31 Grad, da geht man baden.»

Kuffour hat sieben Meistertitel mit dem den Münchnern gefeiert. Ein Höhepunkt war der Gewinn der Champions League 2001. Im Dezember 2001 schoss ausgerechnet Defensiv-Spezialist Kuffour die Bayern gegen Boca Juniors Buenos Aires zum 1:0-Sieg im Weltpokal-Finale – «das war das Allergrößte».

Auslandsfussball News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix