Frankfurt/Main

EM-Qualifikation

Voss-Tecklenburg will gegen Griechenland un Irland rotieren

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg will die hohe Belastung ihrer Fußball-Nationalspielerinnen im dicht getakteten Spielplan berücksichtigen und alle nominierten Spielerinnen in den beiden anstehenden Partien einsetzen.

Martina Voss-Tecklenburg
Setzt auf Rotation: Frauen-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.
Foto: Marcel Kusch/dpa

„Wenn es irgendwie möglich ist, soll keine Spielerin zwei komplette Spiele machen“, sagte die 52-Jährige in einer Medienrunde. „Das wäre auch gegenüber den Vereinen nicht richtig.“

In den abschließenden EM-Qualifikationsspielen trifft Deutschland am 27. November in Ingolstadt auf Griechenland und spielt anschließend in Dublin gegen Irland (1. Dezember). Nach sechs Siegen ohne Gegentor ist das DFB-Team bereits vorzeitig für die EM 2022 in England qualifiziert.

Voss-Tecklenburg will auch im Training individuell Rücksicht auf die Verfassung ihrer Spielerinnen nehmen. „Mit Sicherheit wird auch die eine oder andere mal in einer Trainingseinheit nicht dabei sein“, sagte die Bundestrainerin, die sich „bewusst dieses Mal erst am Dienstag“ mit dem Team treffen will.

Trotz des Fehlens einiger Stammspielerinnen und der zu erwartenden Rotation hob Voss-Tecklenburg hervor: „Wir wollen zwei qualitativ gute Spiele machen, egal, wer auf dem Platz steht.“

© dpa-infocom, dpa:201117-99-364025/2

Nationalteam auf dfb.de

Sportliche Leitung

Spielplan

DFB-Mitteilung zur Nominierung