Wolfsburg

WM-Qualifikation

DFB-Frauen ohne Marozsan und Kleinherne gegen die Türkei

Ohne Dzsenifer Marozsan und Sophia Kleinherne müssen die deutschen Fußballerinnen ihr WM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei bestreiten.

Fußball-Nationalspielerin
Dzsenifer Marozsan wird dem DFB-Team fehlen.
Foto: David Inderlied/dpa

Die 29-jährige Spielmacherin vom US-Club OL Reign und die 21 Jahre alte Abwehrakteurin von Eintracht Frankfurt fallen wegen eines Infekts für die Partie am Freitag (16.00 Uhr/ZDF) in Braunschweig aus. Dies sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei einer Video-Pressekonferenz am Donnerstag.

Corona-Befürchtungen gebe es deshalb aber nicht im Quartier in Wolfsburg. „Wir sind da ganz safe unterwegs, von daher mussten wir uns keine Sorgen machen“, sagte Voss-Tecklenburg und verwies auf zahlreiche Tests. Die 53-Jährige hatte kürzlich betont, dass die Nationalspielerinnen bei Impfungen „sehr, sehr, sehr gut unterwegs sind“.

Nach längerer Verletzungspause sind die Abwehrspielerinnen Marina Hegering (FC Bayern München) und Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg) wieder dabei, ebenso Torfrau Ann-Katrin Berger (FC Chelsea) und Angreiferin Klara Bühl (FC Bayern).

Die DFB-Auswahl führt mit vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 20:1 die WM-Qualifikationsgruppe H an. Nur die Gruppenersten qualifizieren sich direkt für das Endturnier 2023 in Australien und Neuseeland. Die Gruppenzweiten spielen in Playoffs um zwei weitere Plätze.

„Wir haben sehr gut trainiert, es ist unheimlich viel Spielfreude drin. Wir wollen die sechs Punkte holen, das wäre ein riesiger Schritt Richtung WM-Qualifikation“, sagte Voss-Tecklenburg auch mit Blick auf die Begegnung in Faro gegen den möglicherweise härtesten Verfolger aus Portugal am Dienstag (19.00 Uhr/livestream auf zdf.de).

© dpa-infocom, dpa:211125-99-142063/2

Infos zur Frauen-Nationalmannschaft