40.000
Aus unserem Archiv

WM-Mannschaften im Kurzporträt – Gruppe A

KANADA: Der Weltranglisten-Achte will bei der Heim-WM endgültig den Sprung in die Weltelite schaffen. Dass die «Ahornblätter» nah dran sind, zeigten sie mit Olympia-Bronze 2010 in London.

Erfahrung
Christine Sinclair verkörpert wie keine Zweite den kanadischen Frauen-Fußball.
Foto: Ulises Ruiz Basurto – dpa

KANADA: Der Weltranglisten-Achte will bei der Heim-WM endgültig den Sprung in die Weltelite schaffen. Dass die «Ahornblätter» nah dran sind, zeigten sie mit Olympia-Bronze 2010 in London.

Das Team von Trainer John Herdmann war beim Zypern-Cup im März gut in Form, unterlag erst im Finale 0:1 gegen England. Unumstrittener Star der «Canucks» ist Christine Sinclair. Die 31 Jahre alte elfmalige kanadische Fußballerin des Jahres erzielte in 221 Länderspielen 153 Tore. Bei den WM-Testspielen gegen die USA (1:1) und Mexiko (1:0) litt sie zuletzt unter Knieproblemen. Ihre Teamkollegin Christina Julien spielte in der Bundesliga für USV Jena und wechselt nun zum Aufsteiger 1. FC Köln.

Bilanz gegen Deutschland: 0-0-12

CHINA: Die großen Erfolge der Chinesinnen liegen lange zurück. Momentan sind die «Steel Roses» nur Weltranglisten-16. Für Furore sorgte China 1999, als sich das Team um Sun Wen im WM-Finale erst im Elfmeterschießen den US-Girls beugen musste. Seit geraumer Zeit sind die Asiatinnen unter Trainer Hao Wei im Neuaufbau. Der 38-Jährige war selbst Nationalspieler und ist seit 2012 im Amt. In Deutschland ist Turbine Potsdams Torhüterin Fei Wang die bekannteste Spielerin.

Bilanz gegen Deutschland: 8-5-16

NEUSEELAND: Der Weltranglisten-17. ist schon zum vierten Mal bei einer WM. Seit der Zuordnung Australiens zur Asien-Konföderation sind Neuseelands Fußball-Frauen in Ozeanien die unangefochtene Nr. 1. Amber Hearn und Ria Percival spielen in der Bundesliga für USV Jena. Bis zum Winter stand dort auch Rekordnationalspielerin Abby Erceg (111 Länderspiele/45 Tore) unter Vertrag. Aus dem Team von Trainer Tony Readings spielen zudem Katie Hoyle-Duncan und Sarah Gregorius in Deutschland, beide für den Zweitligisten SC Bad Neuenahr.

Bilanz gegen Deutschland: 0-0-2

NIEDERLANDE: Die Niederländerinnen sind zwar WM-Neulinge, aber sehr ambitioniert. Trainer Roger Reijners (51) übernahm die weibliche Elftal im November 2010 und hat eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen. Der Weltranglisten-Zwölfte will in jedem Fall die K.o.-Runde erreichen. Im Angriff baut der Bondscoach auf die brandgefährliche, erst 19-jährige Vivianne Miedema (23 Länderspiele/19 Tore) von Bayern München und Manon Melis (123/54) vom schwedischen Meister FC Rosengard. Miedema war mit 16 Toren in der WM-Qualifikation sogar die weltweit erfolgreichste Schützin.

Bilanz gegen Deutschland: 2-5-11

WM-Kader der DFB-Frauen

Spielplan Frauen-WM Kanada

Frauenfußball - WM-Extra
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix