40.000
Aus unserem Archiv
Oslo

Potsdamer Fußballerinnen in Oslo Favorit

dpa

Auch der ungewohnte Kunstrasen soll die Fußball-Frauen von Turbine Potsdam nicht vom Weg ins Halbfinale der Champions League abhalten. «Technisch gute Mannschaften wie wir dürften da keine Probleme haben», erklärte Turbine-Trainer Bernd Schröder vor dem Viertelfinal-Rückspiel bei Roa IL Oslo.

Zuversichtlich
Trainer Bernd Schröder erwartet von Turbine Potsdam den Einzug ins Halbfinale.

Das Hinspiel hatten die Potsdamerinnen gegen den vierfachen norwegischen Meister mit 5:0 für sich entschieden. «Diesen Vorsprung lassen wir uns nicht mehr nehmen», sagte Nadine Kessler.

Chefcoach Schröder hatte gleich nach der Landung ein Training angesetzt, um vor allem den Kunstrasen zu testen. Sollte der deutsche Meister wie erwartet weiterkommen, wird es im Halbfinale am 10. und 17./18. April zum Duell mit Cup-Verteidiger FCR Duisburg kommen. Die Duisburgerinnen haben sich in ihrem Viertelfinale bereits gegen den FC Arsenal durchgesetzt (2:1, 2:0). «Das ist sicher schade, aber wir müssen es nehmen, wie es kommt», kommentierte FCR-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg das wahrscheinliche Duell gegen Potsdam.

Beide Teams könnten binnen dreieinhalb Wochen dann viermal aufeinandertreffen: Am 24. März in der Bundesliga, am 3. April im DFB-Pokal-Halbfinale und zweimal in der Champions League. «Dann werden wir versuchen, diese Serie möglichst positiv zu gestalten», kündigte Voss-Tecklenburg schon einmal an.

Frauenfußball News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix