40.000
Aus unserem Archiv
Düsseldorf

Fokus Frauen-Bundesliga: Warmlaufen für die WM

dpa

Die Frauen-WM 2011 wirft ihre Schatten voraus, doch bevor weltmeisterlicher Glanz Einzug in die deutschen Stadien erhält, müssen sich die besten Fußballerinnen des Landes im Bundesliga-Alltag beweisen.

Titelverteidiger
Der 1. FFC Turbine Potsdam will auch 2010/2011 den Meistertitel verteidigen.

«Unsere Spielerinnen wollen gerade in Bezug auf die WM überzeugen und werden alles tun, um ihre Leistung abzurufen», sagte Trainer Bernd Schröder vom 1. FFC Turbine Potsdam der Nachrichtenagentur dpa. Der Titelverteidiger startet am Sonntag gegen den Hamburger SV in die neue Saison.

Schröders Ziele sind eindeutig: «Wenn man Meister und Champions- League-Sieger geworden ist, kann es nur ein Ziel geben, und zwar die Titelverteidigung.» Elf der zwölf Bundesligatrainer sehen Potsdam klar auf Meisterkurs. Sechs von ihnen rechnen allerdings auch mit Rekordmeister 1. FFC Frankfurt sowie Vizemeister und Pokalsieger FCR Duisburg und erwarten einen spannenden Dreikampf bis zum Saisonende – diesmal schon am 13. März.

«Bei einer WM im eigenen Land muss eine ordentliche Vorbereitung sein», sagte Bundestrainerin Silvia Neid. Die Zeit dafür bekommt sie. Gemeinsam mit den Vereinen hat sie das frühe Saisonende beschlossen. Klare Vorgabe: Die Nationalmannschaft soll sich intensiv und lange auf die WM einstimmen können. Im Gegenzug nahmen die zwölf Erstligisten vor der 20. Saison das Training früher auf als 2009. Damals lagen nur zehn Tage zwischen dem gewonnenen EM-Finale und dem Liga-Start.

«Im Gegensatz zum vergangenen Jahr sind wir nach sieben Wochen Vorbereitung drei Schritte weiter», sagte Nationaltorhüterin Nadine Angerer vom 1. FFC Frankfurt. Die Frankfurterinnen wollen nach zwei Jahren ohne Titel wieder nach der Meisterschale greifen. Die Schwedin Jessica Landström (FC Sky Blue) und Melanie Behringer (FC Bayern München) sollen den ohnehin starken Kader weiter verbessern.

Die Fußballerinnen von Pokalsieger FCR Duisburg gehen zwar ohne namhafte Neuzugänge, dafür aber mit großen Zielen in die Saison. Besonders Torschützenkönigin Inka Grings hat sich einiges vorgenommen. «Mit Duisburg will ich wieder mindestens einen Titel gewinnen», sagte die «Fußballerin des Jahres», die mit ihrer Mannschaft am ersten Spieltag auf Aufsteiger Bayer 04 Leverkusen trifft.

Schwer wiegt für den Vizemeister allerdings der Ausfall von Weltmeisterin Annike Krahn. Die Nationalspielerin zog sich am Dienstag in der Champions-League-Qualifikation einen Kreuzbandriss zu und fällt mehrere Monate aus. Die 25-Jährige wird wohl den Großteil der Saison verpassen, da wegen der WM-Vorbereitung 17 der 22 Liga-Spieltage noch in diesem Jahr stattfinden.

Frauenfußball News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix