40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Frings will mehrere Jahre Skripniks Co-Trainer bleiben
  • Aus unserem Archiv
    Bremen

    Frings will mehrere Jahre Skripniks Co-Trainer bleiben

    Torsten Frings will seinen Vertrag bei Fußball-Bundesligist Werder Bremen um mehrere Jahre verlängern und noch lange als Assistent von Cheftrainer Viktor Skripnik arbeiten.

    Werder-Duo
    Bremens Trainergespann Viktor Skripnik (l) und Torsten Frings ist bisher erfolgreich.
    Foto: Hendrik Schmidt – DPA

    «Ich hoffe, dass wir das noch länger gemeinsam machen. Wenn ich hier einen neuen Vertrag unterschreibe, dann nicht nur für ein Jahr», sagte der Ex-Profi in Bremen. Zuvor hatte Manager Thomas Eichin angekündigt, die Gehälter des neuen Trainerteams in den nächsten Tagen erhöhen zu wollen. Auch der Kontrakt von Frings, der bis zum Saisonende seine Trainerausbildung bei Werder absolviert, soll umgeschrieben und verlängert werden.

    «Wir arbeiten momentan daran. Das kann sehr gut noch vor dem Nordderby beim Hamburger SV passieren», sagte Eichin. Durch die Länderspielpause habe er nun die Zeit, die bis 2017 laufenden Kontrakte des Ukrainers und seiner Co-Trainer zu überarbeiten. «Es kann aber auch eine Woche später passieren, wir sind da ganz unaufgeregt», sagte Eichin.

    Der 48-Jährige beschäftigt sich auch weiterhin mit einem Transfer von Bryan Ruiz. Vergangene Woche beobachtete Eichin den Costa Ricaner beim 2:2 seines FC Fulham gegen den FC Blackpool in der zweiten englischen Liga. «Er hat eine gute Leistung gezeigt. Aber ich warte jetzt erst mal ab, was Viktor will. Er spielt mit einer Raute und entsprechende Neuzugänge müssen auch in sein System passen», sagte Eichin.

    Skripnik war vor rund zwei Wochen gemeinsam mit Frings von der U 23 des Traditionsclubs befördert worden. «Wir kennen uns in- und auswendig und vertrauen uns blind», betonte Frings. Doch auch wenn ihm die Zusammenarbeit mit Skripnik sehr viel Spaß mache, möchte er langfristig seinen eigenen Weg gehen. «Natürlich will ich irgendwann mal Cheftrainer werden», sagte der ehemalige Nationalspieler.

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix