40.000
Aus unserem Archiv
Wolfsburg

Disco-Streit: Türsteher soll zugestochen haben

Nach dem blutigen Disco-Streit mit Spielern des Bundesligisten VfL Wolfsburg hat die Polizei einen Türsteher festgenommen. Der Haftbefehl gegen den 31-Jahre alten Verdächtigen, der Torwart André Lenz attackiert hatte, lautet auf versuchten Totschlag.

Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Joachim Geyer vom Amtsgericht Braunschweig sei für den Haftbefehl die Schwere der Straftat und auch die mögliche Fluchtgefahr ausschlaggebend gewesen.

Der Türsteher soll in der Nacht zu Sonntag neben Lenz auch einen anderen Besucher der Diskothek schwer verletzt haben. «Der Beschuldigte bestreitet die Tat», sagte Oberstaatsanwalt Geyer.

Auf einem Video der Disco sei der Beschuldigte mit einem Messer zu sehen, sagte der Oberstaatsanwalt. Die Tat selbst sei auf dem Video nicht zu erkennen. «Von den Zeugen haben wir unterschiedliche Schilderungen», sagte Geyer. Alkoholeinfluss und verschiedene Wahrnehmungen spielten dabei vermutlich eine Rolle. Der Disco- Mitarbeiter will das Messer einem anderen Gast abgenommen haben.

Ein Teil der VfL-Mannschaft hatte mit Gästen in der Nacht zum Sonntag in der Wolfsburger Diskothek das Saisonende gefeiert. Vermutlich aus Übermut hätten sie sich mit Sekt bespritzt und mit Eiswürfeln beworfen, sagte Geyer. Später sollen auch Gläser und Flaschen auf die Tanzfläche geflogen sein. Dann sei es zum Streit mit einer anderen Gruppe gekommen.

Lenz und ein weiterer Gast hätten bei einer Schlägerei schlichten wollen. Nach den bisherigen Ermittlungen sei dann der Disco- Mitarbeiter dazu gekommen und habe von hinten auf Lenz und den anderen Gast eingestochen.

Der 36 Jahre alte Ersatzkeeper des Fußball-Bundesligaclubs hat eine Stichverletzung im Bereich der Niere, ist nach einer Operation inzwischen wieder zu Hause. Ein weiterer Gast erlitt eine lebensgefährliche Verletzung im Brustkorb. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte den Tod der Opfer zumindest billigend in Kauf genommen hat.

Fußball - Bundesliga News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix