40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Die Sprüche vom 10. Bundesliga-Spieltag
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Die Sprüche vom 10. Bundesliga-Spieltag

    Die Nachrichtenagentur dpa hat die witzigsten und frechsten Sprüche des 7. Spieltags der Fußball-Bundesliga zusammengestellt:

    Energisch
    St. Paulis Trainer Holger Stanislawski schreit seinen Frust heraus.

    «Wir sind hier nicht bei der Rhythmischen Sportgymnastik, wo wir uns nicht berühren.» (Trainer Holger Stanislawski vom FC St. Pauli zur umstrittenen Elfmeter-Entscheidung von Referee Fritz beim 1:3 gegen Frankfurt)

    «Wenn ich nur Manager wäre, hätte ich eine andere Situation. Dann würde ich mich mit dem Trainer zusammensetzen und mit ihm darüber reden.» (Felix Magath, bei Schalke Vorstand, Trainer und Manager in Personalunion, nach dem 0:1 gegen Leverkusen über die schwierige Lage auf Platz 17.)

    «Da wird auf der einen Seite Kick & Rush gespielt. Und wir versuchen, Fußball zu spielen.» (Frankfurts Halil Altintop vergleicht die Spielweisen des FC St. Pauli und der Frankfurter Eintracht)

    «Ich habe gezeigt, dass ich nicht tot bin.» (Abwehrspieler Martin Demichelis nach seinem Comeback als Torschütze beim 4:2 des FC Bayern gegen den SC Freiburg)

    «Ich bin ein Befürworter von Hilfsmitteln. Da ich Engländer bin, können sie das sicher verstehen, wenn sie an die WM denken.» (Wolfsburgs Trainer Steve McClaren in Gedenken an das WM-Achtelfinale zwischen Deutschland und England (4:1). Referee Jorge Larrionda hatte damals ein klares Tor von Frank Lampard nicht anerkannt)

    «Wenn man sich einen Tag malen könnte, dann würde man ihn so malen.» (Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern, zum 3:0 der Pfälzer über Mönchengladbach an seinem 48. Geburtstag)

    «Keiner macht sich 'nen Kopp.» (Bremens Kapitän Torsten Frings nach dem 2:3 gegen den 1. FC Nürnberg zur Sorglosigkeit seiner Mitspieler)

    «Es gibt keine Vorgabe. Die Siege sprechen dafür.» (Kölns Manager Michael Meier nach dem 3:2 gegen den Hamburger SV über eine mögliche Dauerlösung mit Interims-Trainer Frank Schaefer)

    «Mir ist weder signalisiert worden, dass es nur ein Spiel ist oder jetzt länger dauert.» (Schaefer zu der gleichen Thematik)

    «Das ist die Wiedergeburt.» (Nationalstürmer Lukas Podolski zu den drei Toren seines Kölner Offensivpartners Milivoje Novakovic beim 3:2 gegen den HSV)

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix