40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Bundesliga gibt 127,73 Millionen für Spielerberater aus
  • Aus unserem Archiv
    Frankfurt/Main

    Bundesliga gibt 127,73 Millionen für Spielerberater aus

    Die 18 Vereine der Fußball-Bundesliga haben vor und während dieser Saison insgesamt 127,73 Millionen Euro für die Bezahlung von Spielervermittlern ausgegeben.

    FC Schalke 04
    Schalke, und nicht Bayern München, hat das meiste Geld für Spielerberater ausgegeben.
    Foto: Caroline Seidel - dpa

    Frankfurt/Main (dpa) - Die 18 Vereine der Fußball-Bundesliga haben vor und während dieser Saison insgesamt 127,73 Millionen Euro für die Bezahlung von Spielervermittlern ausgegeben.

    Das entspricht einem Durchschnittswert von 7,1 Millionen Euro pro Verein, geht aus der Übersicht über die Honorare von Spielerberatern hervor, die der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) am 4. April zum ersten Mal veröffentlicht haben.

    Dem Bericht zufolge zahlte kein Club in den beiden Transferperioden zwischen März 2015 und März 2016 mehr Geld an Spielervermittler als der FC Schalke 04. 16,860 Millionen Euro gab der Verein für diese Honorare aus, das ist mehr als der FC Bayern München (16,663), Borussia Dortmund (15,720) und der VfL Wolfsburg (12,883).

    Berater werden von den Clubs vor allem dafür bezahlt, dass sie den Wechsel eines Spielers von einem Verein zum anderen vermitteln oder die Vertragsverlängerung mit einem Profi aushandeln. Mit 761 000 Euro gab Aufsteiger Darmstadt 98 als einziger Bundesligist in den vergangenen Monaten weniger als eine Million für diese Dienste aus.

    DFB und DFL sind aufgrund neuer FIFA-Vorschriften dazu gezwungen, diese Übersicht zum ersten Mal zu veröffentlichen. Das «FIFA-Reglement zur Arbeit mit Vermittlern» gilt seit dem 1. April.

    Die Rangliste der Bundesliga-Clubs:

    RangVereinSumme
    1.Schalke 0416 860 333 Euro
    2.FC Bayern München16 663 250 Euro
    3.Borussia Dortmund15 720 350
    4.VfL Wolfsburg12 883 826 Euro
    5.1899 Hoffenheim11 720 500 Euro
    6.Bayer 04 Leverkusen10 962 610 Euro
    7.Borussia Mönchengladbach7 100 000 Euro
    8.Werder Bremen5 959 000 Euro
    9.VfB Stuttgart5 217 669 Euro
    10.Hamburger SV5 179 113 Euro
    11.Hertha BSC4 174 390 Euro
    12.1. FC Köln3 335 000 Euro
    13.FSV Mainz 052 721 250 Euro
    14.Hannover 962 713 074 Euro
    15.FC Augsburg2 570 038 Euro
    16.Eintracht Frankfurt1 914 830 Euro
    17.FC Ingolstadt 041 274 400 Euro
    18.SV Darmstadt 98761 000 Euro

    Mitteilung und Übersicht auf der DFB-Seite

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix