40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Atléticos Diego: Rückkehr zum VfL Wolfsburg möglich
  • Aus unserem Archiv
    Hannover

    Atléticos Diego: Rückkehr zum VfL Wolfsburg möglich

    Der brasilianische Mittelfeldspieler Diego hält sich eine Rückkehr im Sommer zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg offen. «Alles kann passieren», sagte der vom VfL an Atlético Madrid ausgeliehene Diego dem «Kicker».

    Ex-«Wolf»
    Diego könnte sich ein erneutes Auflaufen im Wolfsburger Trikot vorstellen.
    Foto: Friso Gentsch - DPA

    «Es liegt nicht alleine in meinen Händen», sagte der Brasilianer, der in der Europa League auf Hannover 96 trifft. Unklar ist, wie es im Sommer mit dem 27-Jährigen weitergeht. Noch seien keine Gespräche über die Zukunft des früheren Profis von Werder Bremen und Juventus Turin geführt worden, hieß es am Montag. Diego war beim VfL und Trainer Felix Magath in Ungnade gefallen, weil er am letzten Spieltag der Vorsaison in Hoffenheim die Mannschaft in akuter Abstiegsnot im Stich gelassen und aus dem Teamhotel geflüchtet war. Magath hatte Diego für das entscheidende Spiel nicht aufgestellt.

    «In Wolfsburg habe ich vieles falsch gemacht», gestand Diego, der sich ungewohnt selbstkritisch äußerte und bekannte, «zu egoistisch» gewesen zu sein. «Ich habe irgendwie alles versucht, aber nicht viel erreicht.» Magath hatte Diego im Sommer unbedingt verkaufen wollen, ihn am Ende aber lediglich zu Atlético ausleihen können. «Er hat mir geholfen, und dafür bin ich ihm dankbar», sagte Diego, der sich nach eigenem Bekunden in Madrid sehr wohlfühlt. Rechtzeitig zum Viertelfinalduell mit 96 hat er einen Muskelfaserriss auskuriert.

    Eine dauerhafte Rückkehr nach Wolfsburg scheint trotz allem schwierig. Zwar gestand Diego mehrfach Fehler ein, eine Entschuldigung bei Magath blieb indes bis heute aus. «Das Verhältnis zum Trainer ist in Ordnung», behauptete der Brasilianer trotzdem.

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix