Dresden

1. Runde DFB-Pokal

Aus beim Drittligisten: HSV stolpert in Dresden

Der Hamburger SV hat seinem neuen Trainer Daniel Thioune das Pflichtspiel-Debüt gründlich vermiest.

SG Dynamo Dresden – Hamburger SV
Sebastian Mai stellte mit einem verwandelten Elfmeter den Endstand beim Dynamo-Sieg gegen den HSV her.
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Zweitligist unterlag am Montag bei Dynamo Dresden in der 1. Runde um den DFB-Pokal mit 1:4 (0:2). Yannick Stark hatte den Drittligisten bereits nach drei Minuten in Führung gebracht, die Robin Becker (16.) zum Jubel der 10 053 Zuschauer im Rudolf Harbig-Stadion früh ausbaute. Nach dem Wechsel traf Christoph Daferner (53.) zur Vorentscheidung. Amadou Onana gelang eine Minute vor dem Ende der HSV-Ehrentreffer, ehe Sebasian Mai (90.+5) mit dem Schlusspfiff den Endstand markierte.

Der HSV fand nur schwer ins Spiel und musste nach Fehlern in der Abwehr zwei schnelle Gegentore einstecken. Es waren die ersten Torannäherungen der Sachsen. Im Aufbau wirkten die Hanseaten zu pomadig und langsam. Erst nach einer halben Stunde wurde der HSV etwas gefährlicher. Wirklich klare Chancen waren aber auch nach der Pause selten, stattdessen traf Dynamo mit einem satten Fernschuss und beruhigte damit das eigene Spiel. Danach zog sich der Gastgeber zurück und lauerte auf Konter, der ideenlose HSV konnte mit der optischen Überlegenheit nichts anfangen.

© dpa-infocom, dpa:200914-99-562421/3

Homepage Dynamo Dresden

3. Liga bei dfb.de

Facebook Dynamo Dresden

Twitter Dynamo Dresden

Dynamo Dresden bei bundesliga.de