40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Champions League
  • » Die Reaktionen zum Halbfinale Bayern - Barcelona
  • Aus unserem Archiv
    München

    Die Reaktionen zum Halbfinale Bayern – Barcelona

    Die Deutsche Presse-Agentur hat die Reaktionen zum Champions-League-Halbfinale des FC Bayern München gegen den FC Barcelona (3:2) zusammengestellt.

    Stolzer Trainer
    Bayern-Coach Pep Guardiola lobte seine Spieler.
    Foto: Tobias Hase - dpa

    Trainer Pep Guardiola (Bayern München): «Ich habe mich bei der Mannschaft für das ganze Jahr bedankt. Wir hatten mit sehr vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Ich bin als Trainer sehr glücklich, wie sich die Mannschaft verhalten hat. Es war kein Sieg für das Finale, aber vielleicht ein Sieg gegen die Kritiker und für die Ehre. Wir sind stehend aus dem Stadion gegangen. Darauf können wir stolz sein. Wir haben die Sache in Barcelona verloren. (...) Das war ein sehr hartes Jahr. Das ist ein Jahr der Wahrheit gewesen, ein sehr viel härteres Jahr als das letzte. Wir hatten viele Probleme. Trotz der Probleme haben wir es gut gemacht und bis zum Ende durchgehalten. Ich bin Trainer für solche Spiele und für solche Tage. Wir werden es im nächsten Jahr noch einmal angehen. Ich bin sehr glücklich: Ich freue mich, dass ich Bayern-Trainer bin und diese Spieler trainieren darf.»

    Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (Bayern München):«Die Mannschaft hat es gut gemacht und großartig gekämpft. Nach 180 Minuten steht Barcelona zu Recht im Finale. Die Mannschaft geht erhobenen Hauptes vom Platz. Wir können zufrieden sein. Wir haben es gegen die vielleicht beste Mannschaft der Welt nicht geschafft, ins Finale einzuziehen.»

    Sportvorstand Matthias Sammer (Bayern München): «Wir haben 3:2 gewonnen, das ist okay. Aber wir sind ausgeschieden, das ist ärgerlich. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Wir konnten die Rückschläge nicht so wegstecken. Dass die Mannschaft noch zu allem in der Lage ist, hat sie heute gezeigt. Wir entschuldigen uns nicht dafür, dass wir Meister geworden sind und zweimal im Halbfinale waren.»

    Kapitän Philipp Lahm (Bayern München): «Wir haben alle an das Wunder geglaubt. Leider hat es nicht geklappt, weil wir recht früh den Ausgleich kassiert haben. Wir haben es nicht heute verloren, sondern im Hinspiel. Das ist kein Wunschkonzert. Barcelona ist einfach eine überragende Mannschaft. Wir haben alles reingelegt und den Willen gezeigt. Hier wäre was möglich gewesen, allein wenn man sieht, wie viele Chancen wir hatten. Wir sind gegen eine Mannschaft ausgeschieden, die alle Mann zur Verfügung hatte. Wenn man einen Titel holt, ist es eine gute Saison. Schade, dass sie jetzt mit zwei verlorenen Halbfinals so endet, aber man muss die Bundesliga erstmal so dominieren, wie wir es in den letzten Jahren gemacht haben.»

    Torhüter Manuel Neuer (Bayern München): «Wir haben zu viele Tore zugelassen. Da kannst du nicht ins Finale einziehen. Wir sind bei den beiden Gegentoren mit 1:2 in Unterzahl. Da haben die leichtes Spiel.»

    Thomas Müller (Bayern München): «Es ist schön, dass wir mithalten konnten, aber dafür können wir uns nichts kaufen. Für mich geht es um das große Ganze. Die Unterstützung war selten so groß. Da kriegt man eine Gänsehaut.»

    Trainer Luis Enrique (FC Barcelona): «Das Ergebnis stört mich nicht. Die Bayern haben eine starke Mannschaft. Wir haben noch zwei Endspiele. Es gibt noch einiges zu tun.»

    Torhüter Marc-André ter Stegen (FC Barcelona): «Wir haben uns geärgert, dass wir hier verloren haben. Wir hätten das nicht aus der Hand geben müssen. Aber wir können zufrieden sein, wir kommen ins Finale. Ich bin nach Barcelona gegangen, um größtmöglichen Erfolg zu haben. Jetzt haben wir die Möglichkeit dazu. Jetzt wollen wir es vollenden.»

    Fußball Championsleague News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix