Nyon

UEFA ermittelt nach Finale: Atletico-Coach droht Strafe

Atletico-Madrid-Trainer Diego Simeone droht nach seinem Ausraster im Champions-League-Finale gegen den Lokalrivalen Real eine Bestrafung durch die UEFA.

Ausraster
Trainer Diego Simeone gerät mit Real-Abwehrspieler Varane aneinander.
Foto: Mario Cruz – DPA

Europas Fußball-Dachverband leitete ein Disziplinarverfahren gegen den Coach ein. Simeone war in der Verlängerung an der Seitenlinie heftig mit Real-Abwehrspieler Raphael Varane aneinandergeraten und daraufhin von Schiedsrichter Bjorn Kuipers aus den Niederlanden auf die Tribüne verwiesen worden. Auch dem im Endspiel gesperrten Real-Profi Xabi Alonso droht Ärger, weil er nach dem Schlusspfiff auf das Spielfeld gerannt war. Beide Fälle werden nach Verbandsangaben am 17. Juli verhandelt.

Darüberhinaus müssen beide Finalisten mit einer Bestrafung wegen unsportlichen Verhaltens rechnen, weil sie in der von Real mit 4:1 nach Verlängerung gewonnenen Partie fünf bzw. mehr Gelbe Karten kassierten. Gegen Atletico-Spieler wurden sieben Verwarnungen ausgesprochen, bei Real handelten sich fünf Akteure Gelb ein.