Archivierter Artikel vom 12.12.2019, 10:20 Uhr
Frankfurt/Main

Eintracht-Keeper

Trapp: Comeback für Anfang der Rückrunde angepeilt

Eintracht Frankfurts Torhüter Kevin Trapp will im neuen Fußball-Jahr möglichst schnell seine Rückkehr feiern.

Kevin Trapp
Kevin Trapp fällt wegen einer Schulterverletzung seit über zwei Monaten aus.
Foto: Uwe Anspach/dpa

„Ich habe mir kein Datum gesetzt. Wir, also alle, die daran arbeiten, sind sehr gut unterwegs. Das große Ziel ist, Anfang der Rückrunde wieder da zu sein“, sagte Trapp dem „Kicker“. Der 29 Jahre alte WM-Teilnehmer fällt bei dem Fußball-Bundesligisten wegen einer Schulterverletzung seit über zwei Monaten aus und wird seither von Frederik Rönnow vertreten.

Für Trapp geht es nach der Rückkehr auch um einen Platz im DFB-Kader für die EM 2020, bei der er hinter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen wieder als dritter Torwart dabei sein könnte. „Man braucht wirklich viel Geduld. Ich habe vor drei Wochen gedacht, ich bin wieder so weit. Dann haben mir die Physiotherapeuten ein paar einfache Übungen gezeigt, die ich noch nicht geschafft habe. Es ist immer wieder schön, seine Grenzen aufgezeigt zu bekommen“, sagte Trapp.

UEFA-Presseinformationen

Vorschau auf eintracht.de

Eintracht-Kader

Spiele in der Europa League 2019/20

Spielerprofil Kevin Trapp