Leverkusen

Breno-Verletzung: Reinartz entschuldigt sich

Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat Profi Stefan Reinartz vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen auf die Verletzung seines Nürnberger Kollegen Breno reagiert.

«Es tut mir sehr leid für ihn, einen sehr jungen Spieler, dass er nun für längere Zeit ausfallen wird», erklärte Reinartz in einem auf der Homepage der Franken veröffentlichten offenen Brief. «Ich möchte hier noch einmal betonen, dass von mir keinerlei Absicht vorlag, das Ganze ist leider im Eifer des Gefechts passiert.» Bei dem Foul hatte sich Breno am Sonntag einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und muss mindestens fünf Monate pausieren.