Archivierter Artikel vom 19.02.2020, 12:16 Uhr
Paderborn

Aufsteiger beim Ligaprimus

Baumgart vor Bayern-Spiel: Im Normalfall „blaues Auge“

Paderborns Trainer Steffen Baumgart macht sich vor dem Auswärtsspiel des Tabellenletzten beim Spitzenreiter FC Bayern München keine Illusionen.

Steffen Baumgart
Muss mit Aufsteiger Paderborn zu Rekordmeister Bayern: SC-Coach Steffen Baumgart.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

„Es muss viel für uns laufen, wenn wir einen Punkt holen wollen“, sagte der 48-Jährige am Mittwoch in Paderborn. „Wenn's normal läuft, kriegen wir ein blaues Auge.“ Die Bayern hätten in letzter Zeit zu alter Stärke zurückgefunden, sagte Baumgart. „Wenn die ins Rollen kommen, kann es ein Erlebnis werden.“

Paderborn muss in der Partie in München am Freitag um 20.30 Uhr (DAZN) auf Außenverteidiger Jamilu Collins verzichten. Der 25 Jahre alte Nigerianer hat Schwindelgefühle und kommt daher nicht zum Einsatz. „Wir müssen ihm die Ruhe geben, da er die letzten zweieinhalb Jahre auf hohem Niveau durchgespielt hat“, sagte Baumgart. „Es ist keine gravierende Diagnose, sondern einfach Erschöpfung.“

Nach der Partie in München hat der SCP drei wichtige Begegnungen im Kampf um den Klassenverbleib. Die Ostwestfalen spielen nacheinander beim 1. FSV Mainz 05, zu Hause gegen den 1. FC Köln und bei Fortuna Düsseldorf und damit gegen Gegner, die derzeit im unteren Drittel der Tabelle der Fußball-Bundesliga stehen.

Die Tabelle der Bundesliga

Informationen zum Spiel