Frankfurt/Main

6000 Euro Geldstrafe für 1. FC Nürnberg

Für den Wurf eines Feuerzeugs aus dem eigenen Fanblock muss Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg eine Geldstrafe von 6000 Euro bezahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) begründete das Urteil mit «mangelndem Schutz des Schiedsrichter-Assistenten».

In der Partie des Clubs am 6. Februar gegen den VfB Stuttgart war aus dem Nürnberger Zuschauerblock ein Feuerzeug auf das Spielfeld geflogen, das den Schiedsrichter-Assistenten nur knapp verfehlt habe. Das Urteil ist rechtskräftig, teilte der DFB mit.