40.000

MoskauWM 2026: Zuschlag für das Amerika-Trio

US-Präsident Donald Trump jubelte über den WM-Zuschlag an das Amerika-Trio, Kremlchef Wladimir Putin genoss seinen ersten großen Auftritt vor dem Weltturnier in Russland. Und Fußball-Boss Gianni Infantino nutzte die Plattform für eine Wahlkampf-Ansage. Bei der Wahl der USA, Mexikos und Kanadas als gemeinsame Gastgeber der Fußball-WM 2026 im XXL-Format wurde der Fifa-Kongress auch zur Bühne für die ganz große Politik. „Gratulation – ein großes Ergebnis harter Arbeit!“ schrieb Trump im Kurznachrichtendienst Twitter.

Mit dem Versprechen milliardenschwerer Einnahmen entschied der amerikanische Dreierbund das Rennen um die erste WM mit 48 Teilnehmern gegen Außenseiter Marokko mit deren Botschafter Lothar Matthäus für sich. „Wir haben ...

Lesezeit für diesen Artikel (507 Wörter): 2 Minuten, 12 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Analysen, Kolumnen und Kommentare
Meistgelesene Artikel