Kreis Birkenfeld

Auswärts ist der VfR Baumholder II nicht so sattelfest: Gastspiel in Nahbollenbach

Da der SV Niederwörresbach an der Spitze der Fußball-A-Klasse etwas enteilt ist, konzentriert sich das Interesse derzeit auf den Kampf um Platz zwei. Für den kommen eine Reihe von Mannschaften in Frage: Der Abstand zwischen dem zweitplatzierten Bollenbacher SV und der Spvgg Teufelsfels auf Rang acht beträgt nur fünf Punkte. Zu einem direkten Duell in diesem dicht gedrängten Verfolgerfeld tritt der VfR Baumholder II am Sonntag, 15 Uhr, bei der Spvgg Nahbollenbach an. Der VfR ist punktgleich mit dem BSV Dritter, seine Gastgeber liegen mit einem Punkt weniger direkt dahinter. „Grundsätzlich ist es schön, um Platz zwei mitzuspielen“, sagt Mirko Pallasch, einer der beiden Spielertrainer der Baumholderer. „Aber Ambitionen, unbedingt Zweiter werden zu müssen, haben wir nicht.“ Der Aufstieg ist für den VfR kein lohnendes Ziel. Zum einen ist der Kader für die Bezirksliga zu schmal, zum anderen ist die höhere Klasse wegen der häufigen Fahrten in den Raum Bad Kreuznach weniger attraktiv.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net