Rennerod

Hundsangens Joker Valdet Krasniqi bereitet drei Tore vor und trifft dann selbst – Rennerod baut nach der Pause ab

Zwei unterschiedliche Halbzeiten in Rennerod: Während die heimische SG Rennerod/Irmtraut/Seck in Durchgang eins des Bezirksliga-Duells überlegen war und nur zwei von mehreren Chancen nutzte, drehte die SG Hundsangen/Obererbach das Spiel mit vier Toren nach der Pause zum 2:4 (2:0)-Endstand. „Nach der ersten Halbzeit habe ich nicht gedacht, dass wir dieses Spiel noch verlieren. Eigentlich müssen wir 6:0 oder 7:0 führen. Wir dürfen das Spiel, nach so einer überragenden ersten Halbzeit niemals so herschenken“, war SG-Spielertrainer Pascal Heene enttäuscht.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net