40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Formel 1
  • » Vettel: «Wissen, dass wir noch nicht am Limit sind»
  • Aus unserem Archiv
    Melbourne

    Vettel: «Wissen, dass wir noch nicht am Limit sind»

    Fragen an den Formel-1-Doppelweltmeister Sebastian Vettel nach seinem sechsten Rang in der Qualifikation zum Großen Preis von Australien.

    Enttäuscht
    Sebastian Vettel ist mit dem sechsten Platz in der Qualifikation nicht zufrieden.
    Foto: Jens Büttner - DPA

    Ist Platz sechs eine Enttäuschung?

    Vettel: «Es war ein bisschen schwierig zu erwarten, wo man am Ende wirklich steht. Wir haben uns ein bisschen mehr erhofft. Ich war nicht ganz zufrieden mit mir heute. Aus der letzten Runde hätte ich noch etwas mehr herausquetschen können und zwei Plätze weiter vorn stehen können.»

    Wo lag das Problem?

    Vettel: «Die Balance ist noch nicht ganz so da. Dann fühlt man sich nicht so zuversichtlich wie man es sich wünscht, um die nötigen Zehntelsekunden zu finden. Es gibt eine Menge, was wir tun und verstehen müssen. Ich denke aber nicht, dass irgendwas falsch ist an dem Auto.»

    Gab es für Sie Überraschungen, die sie nach den Wintertests nicht erwartet hätten?

    Vettel: «Nein. Ich denke, es ist mehr oder weniger so gekommen, wie wir es erwartet hatten. Ferrari hat Schwierigkeiten. Mercedes hat definitiv aufgeholt und ist sehr leistungsstark. Von den McLarens haben wir schon immer gesagt, dass sie sehr stark und zuverlässig aussehen. Lotus hatte das Potenzial zu überraschen und hat genau das getan. Natürlich wäre ich lieber weiter oben gewesen. Vielleicht ist das ein bisschen die Überraschung. Aber wir wissen, dass wir noch nicht an unserem Limit sind.»

    Sport - Formel 1
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix