40.000
Aus unserem Archiv
Valencia

Schumacher kontert Kritiker: Teil des Showbusiness

dpa

Für den Konter gegen seine Kritiker ließ sich Michael Schumacher fast zwei Wochen Zeit. «Ich kann das nicht ernst nehmen. Ich ordne das unter Showbusiness. Sich über mich zu beklagen erzeugt manchmal Aufmerksamkeit», sagte der Formel-1-Rekordweltmeister in Valencia.

Abwehr
Michael Schumacher wehrt sich gegen die öffentliche Kritik an seiner Person.

In Spanien wird am 27. Juni der Große Preis von Europa gestartet. Nach dem enttäuschenden elften Platz im letzten Rennen in Montréal hatten sich einige ehemalige Fahrer-Kollegen aus Großbritannien zu Wort gemeldet und die Leistungsfähigkeit des Mercedes-Piloten angezweifelt.

Der Schotte David Coulthard nannte den 41-Jährigen einen «Schatten seiner Selbst». Martin Brundle, 1992 bei Benetton chancenlos gegen den noch jungen Deutschen, meinte: «Wenn er ein Neuling wäre, dann würde man knallhart sagen, dass er nicht bereit ist für die Formel 1.» Schumacher hatte in Kanada allerdings mit einem Plattfuß und abgefahrenen Reifen zu kämpfen.

«Man macht Fehler, und man könnte sicher nachträglich Dinge verbessern», sagte Schumacher. «Im Großen und Ganzen denke ich aber, es gibt nur wenige Jungs auf der Welt, die mit 41 nach einer dreijährigen Pause zurückkommen und auf diesem Niveau noch konkurrieren.»

Er habe nichts von seinem Wissen über das Fahren verloren. «Ich weiß, was ich mache. Und ich denke, ich tue das Beste, was ich kann. Auch als ich 91 Grands Prix und sieben Titel gewonnen habe, habe ich darüber nachgedacht, wie ich mich verbessern kann, so wie jetzt.»

In seiner Comeback-Saison läuft es für den Kerpener allerdings noch nicht optimal. Im Mercedes wartet er noch immer auf seinen ersten Podiumsplatz. Vor dem neunten von 19 Rennen rangiert er in der Fahrerwertung mit 34 Punkten an neunter Stelle, 75 Zähler hinter dem führenden McLaren-Piloten Lewis Hamilton. Schumachers Teamkollege Nico Rosberg ist WM-Sechster mit 74 Punkten.

Sport - Formel 1
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Anzeige
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix