40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Eishockey
  • » Seidenberg nach WM-Aus gegen Kanada: „Mehr drin gewesen“
  • Aus unserem Archiv

    Seidenberg nach WM-Aus gegen Kanada: „Mehr drin gewesen“

    Zum zweiten Mal nacheinander hatte das deutsche Eishockey-Nationalteam bei der WM das Viertelfinale erreicht. Der WM-Gastgeber kämpfte, musste sich aber dem Titelverteidiger geschlagen geben.

    Enttäuschung
    Für Dennis Seidenberg und die deutschen Eishockey-Cracks wäre gegen Kanada mehr drin gewesen.
    Foto: Marius Becker - dpa

    Köln (dpa). Nach dem 1:2 gegen Titelverteidiger Kanada ist die Eishockey-Weltmeisterschaft für Gastgeber Deutschland nach dem Viertelfinale beendet. NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg sprach anschließend in Köln über Fehler im Spiel des deutschen Teams und die Arbeit von Bundestrainer Marco Sturm.

    Wie geht es Ihnen nach der knappen Niederlage?

    Dennis Seidenberg: Ich bin ein bisschen enttäuscht. Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und sind immer ins offene Messer gelaufen. Wir haben nicht konzentriert genug in unserem Aufbauspiel gespielt. Wir hätten uns besser unterstützen und besser kommunizieren sollen auf dem Eis.

    Kann die Mannschaft trotzdem zufrieden sein?

    Seidenberg: Viertelfinale ist immer ok.  Aber wenn man das Spiel heute gesehen hat, und wir besser gespielt hätten, wäre mehr drin gewesen.

    Was zeichnet diese Mannschaft aus?

    Seidenberg: Ich denke, dass wir das ganze Turnier hinweg unser Bestes gegeben haben. Wir haben immer gekämpft. Das war sehr, sehr gut. Aber die Konzentration hätte noch ein bisschen besser sein können im ganzen Turnier.

    Halten Sie einen Boom im deutschen Eishockey für möglich?

    Seidenberg: Hoffentlich haben viele junge Eishockeyspieler und Kinder zugeschaut und wurden inspiriert. Das ist natürlich immer der Wunsch bei so einer WM, wenn wir relativ erfolgreich waren. Das wäre natürlich schön. Wenn wir mehr Breite in den Sport bekommen, wäre es schön.

    Sie hatten sich auf die Heim-WM gefreut. Hat Köln ihre Erwartungen erfüllt?

    Seidenberg: Auf jeden Fall. Die Zuschauer haben uns super unterstützt. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es war so, wie ich es erwartet habe, wenn nicht sogar besser.

    Deutschland stand zweimal nacheinander im WM-Viertelfinale. Welchen Anteil daran hat Bundestrainer Marco Sturm?

    Seidenberg: Einen großen Anteil. Er hat sehr gut gecoacht und uns gut auf die Spiele eingestellt. Jeder will für ihn spielen. Jeder hat Spaß gehabt. Jeder hat für ihn gespielt.

    WM-Spielplan

    WM-News

    WM bei Instagram

    WM-Tweets

    WM auf Facebook

    Russischer WM-Kader

    Deutschlands WM-Kader

    Aufstellungen

    Eishockey News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix