Archivierter Artikel vom 26.02.2020, 12:30 Uhr
Berlin

Mokdong-Eisbahn geschlossen

Wegen Coronavirus: Auch Shorttrack-WM in Südkorea abgesagt

Auch die für den 13. bis 15. März geplanten Shorttrack-Weltmeisterschaften in Seoul sind wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus abgesagt worden. Das teilte die Internationale Eislauf-Union ISU mit.

Shorttrack
Die Shorttrack-WM in Südkorea wurde abgesagt.
Foto: Zsolt Czegledi/MTI/dpa

Ein Tag zuvor hatte der Tischtennis-Weltverband ITTF die für Ende März geplante Mannschafts-WM in Südkorea wegen des Sars-CoV-2-Virus verschoben. Eigentlich sollte das Turnier vom 22. bis 29. März in Busan stattfinden.

Wegen „der unsicheren weltweiten Entwicklung“ und aus logistischen Gründen sei ein neuer Termin oder Austragungsort derzeit schwierig, teilte die ISU mit. Der Verband schloss aber zunächst nicht aus, dass die Titelkämpfe zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt würden.

Der Weltverband steht allen zur Seite, die von dieser Situation betroffen und bedroht sind, und wünscht allen, die um die Überwindung der Krise kämpfen. Die ISU sprach den Familien, die Angehörige aufgrund dieser ansteckenden Krankheit verloren haben, ihr Beileid aus.

Zuvor war die ISU vom Südkoreanischen Eislauf-Verband darüber informiert worden, dass die zuständigen Behörden Seouls die Schließung der Mokdong-Eisbahn und die Absage aller geplanten Wettbewerbe angeordnet hatten.

Erklärung ISU (engl.)