NADA: Im Fall Pechstein kein Handlungsbedarf

Bonn (dpa). Die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA sieht noch keinen Handlungsbedarf, der Verbands-Präsident bleibt skeptisch: Die Initiative deutscher Hämatologen im Fall der gesperrten Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat ein geteiltes Echo ausgelöst.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net