Weltcup in Aspen

Höflich schlägt Snowboard-Star und wird Dritter

Aspen (dpa) – Der deutsche Halfpipe-Snowboarder André Höflich ist beim Weltcup in Aspen auf den dritten Platz gesprungen und hat den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

André Höflich
Feierte in Aspen den bis dato größten Erfolg seiner Karriere: André Höflich.
Foto: Constanze Wagner/Snowboard Germany/dpa

Der 23 Jahre alte Sportler aus Kempten schlug beim Saisonfinale in den USA unter anderem US-Superstar Shaun White und sorgte für den ersten deutschen Podestplatz in der Snowboard-Königsdisziplin seit elf Jahren. Höflich musste sich am Sonntagabend nur dem derzeit überragenden Weltmeister Yuto Totsuka aus Japan und dessen zweitplatzierten Landsmann Raibu Katayama geschlagen geben. Der dreimalige Olympiasieger White landete bei seinem ersten Wettkampf seit den Winterspielen 2018 auf Rang vier.

Höflich war in dem Wintersportort in den Rocky Mountains vor wenigen Tagen Siebter bei der WM geworden. Anders als beim Saisonhöhepunkt konnte der Freestyler diesmal seine Tricks besser präsentieren.

Zuvor waren zwei vierte Plätze die besten Weltcup-Ergebnisse des Allgäuers gewesen – unter anderem bei den prestigeträchtigen Laax Open in diesem Januar. Den zuvor letzten deutschen Podestplatz in der Halfpipe hatte Christophe Schmidt 2010 in La Molina eingefahren. Nach Platz zwei von Leon Vockensperger im Slopestyle in Laax feierte Snowboard Germany den zweiten Podestrang des Winters. Zuvor waren in elf Jahren nur zwei Plätze durch Silvia Mittermüller herausgesprungen.

© dpa-infocom, dpa:210321-99-915077/2

Ergebnis

Deutsche Halfpipe-Podien im Weltcup