Melbourne

Nach Corona-Infektion

US-Open-Siegerin Raducanu verschiebt Comeback

US-Open-Siegerin Emma Raducanu hat in der Vorbereitung auf die Australian Open ihr Comeback auf der Tennis-Profitour nach einer Infektion mit dem Coronavirus verschoben.

Emma Raducanu
Emma Raducanu wird nicht beim WTA-Turnier in Melbourne aufschlagen.
Foto: Zac Goodwin/PA Wire/dpa

Die 19 Jahre alte Britin werde nicht beim Turnier in Melbourne in der kommenden Woche starten, hieß es auf dem Twitter-Account der Australian Open. „Der Zeitpunkt, um beim ersten Melbourne-Event dabei zu sein, ist für mich zu früh, nachdem ich gerade erst aus der Isolation zurückgekehrt bin“, wurde Raducanu zitiert.

Raducanu hatte Mitte Dezember nach einem positiven Corona-Test erklärt, sie habe sich isoliert und hoffe, bald auf den Tennisplatz zurückkehren zu können. Für die Weltranglisten-19., die im September als Qualifikantin sensationell die US Open gewonnen hatte, war es ein Rückschlag vor Beginn der neuen Saison. Als erstes Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnen die Australian Open am 17. Januar in Melbourne. Raducanu könnte nun noch ein Turnier in Sydney, das am 10. Januar beginnt, zur Vorbereitung nutzen.

© dpa-infocom, dpa:220101-99-558799/2

Profil Raducanu auf WTA-Homepage

Aussagen bei den Australian Open