Melbourne

Vor Australian Open

Tennis-Stars in Quarantäne: BVB-Spiele gegen die Langeweile

Bevor die neue Tennis-Saison Anfang Februar so richtig Fahrt aufnimmt, müssen alle Spielerinnen und Spieler, die an den Australian Open teilnehmen, für zwei Wochen in Quarantäne.

Jan-Lennard Struff
Schaut sich BVB-Spiele an: Jan-Lennard Struff.
Foto: Jonas Güttler/dpa

14 Tage lang dürfen die Profis ihr Hotel nur für fünf Stunden am Tag für Training, Fitnesseinheiten und Behandlung verlassen. Die restliche Zeit müssen sie wegen der Corona-Einreisebestimmungen nach Australien im Hotel verbringen. Lagerkoller ist da programmiert, doch die Stars haben Vorkehrungen getroffen. „Ich habe ein paar Bücher eingepackt und werde viel Netflix schauen“, sagte Davis-Cup-Profi Jan-Lennard Struff.

Und dann profitiert der 30 Jahre alte Warsteiner auch noch vom Spielplan der Fußball-Bundesliga. Denn Struffs Lieblingsverein Borussia Dortmund spielt während der Quarantäne-Zeit gleich zwei Mal erst um 20.30 Uhr deutscher Zeit. Bei zehn Stunden Zeitverschiebung finden die beiden Partien gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach jeweils um 6.30 Uhr morgens in Melbourne statt. „Das ist dann auch ein guter Zeitvertreib“, sagte Struff.

© dpa-infocom, dpa:210113-99-15433/3

Homepage Australian Open