Tennis: Spanierinnen wollen FedCup boykottieren

Barcelona (dpa). Spaniens Tennis-Damen wollen den FedCup boykottieren. Die sechs besten spanischen Spielerinnen kündigten an, dass sie zur nächsten Partie in Estland am 5. und 6. Februar 2011 nicht antreten werden.

Sie wollten mit dem Boykott dagegen protestieren, dass der spanische Verband RFET seine Zusagen zur Förderung des Damen-Tennis nicht eingehalten habe, betonten die Spielerinnen in einer gemeinsamen Erklärung.

Das Kommuniqué wurde nach Presseberichten von María José Martínez (25. der Weltrangliste), Anabel Medina (53.), Arantxa Parra (58.), Carla Suárez (63.) Lourdes Domínguez (108.) und Nuria Llagostera (116.) unterzeichnet. Der RFET räumte ein, dass das Damen- Tennis in Spanien von Grund auf verbessert werden müsse. Die Mittel seien jedoch begrenzt. Spanien hatte den FedCup in den 90er Jahren fünfmal gewonnen.