Melbourne

Australian Open

Bruder: Djokovic berät mit Anwälten über weiteres Vorgehen

Nach Angaben seines Bruders Djordje Djokovic berät Tennisstar Novak Djokovic derzeit mit seinen Anwälten über das weitere Vorgehen, nachdem ein Gericht in Melbourne die Verweigerung der Einreise aufgehoben hatte.

Djokovic-Einspruch erfolgreich
Fans des serbischen Tennisstars Novak Djokovic reagieren auf die Nachricht, dass dem Einspruch von Djokovic stattgegeben wurde.
Foto: Hamish Blair/AP/dpa

Er sei im Büro seiner Anwälte, sagte Djordje Djokovic dem serbischen TV-Sender TV Prva. „Er geht aktuell alle Optionen durch“, sagte der Bruder des 34 Jahre alten Weltranglisten-Ersten. „Das war eine große Niederlage für die australische Regierung, und sie tun sich schwer damit.“

Ein australisches Gericht hatte zuvor dem Einspruch von Djokovic stattgegeben. Allerdings kann der australische Einwanderungsminister Alex Hawke noch sein persönliches Recht auf Aufhebung des Visums wahrnehmen. Dafür hat er vier Stunden nach Urteilsverkündung Zeit.

Serbische Berichte, wonach Djokovic in Melbourne nach dem Verlassen des Abschiebehotels von der Polizei wieder in Gewahrsam genommen worden sei, bestätigten sich nicht. Djokovic will an den Australian Open teilnehmen, die am kommenden Montag beginnen. Er würde im Melbourne Park als Titelverteidiger an den Start gehen.

© dpa-infocom, dpa:220110-99-653369/2

Homepage Australian Open

Djokovic-Profil auf ATP-Homepage

BBC

7News

Djokovic-Tweet vom 16.12.

Becker-Aussagen in der Bild

Gerichtsdokumente

Details zur Gerichtsverhandlung