Cesenatico

12. Etappe

Giro d'Italia: Narvaez siegt im Regen von Cesenatico

Der Ecuadorianer Jhonatan Narváez hat einen beherzten Ausreißversuch gekrönt und im Regen von Cesenatico die zwölfte Etappe des Giro d'Italia gewonnen.

Tagessieg
Manuel Narváez Prado aus Ecuardor von Team Ineos Grenadiers gewinnt die 12. Etappe.
Foto: Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Nach 204 hügeligen Kilometern setzte sich der 23 Jahre alte Radprofi durch, nachdem zuvor der Ukrainer Mark Padun mit einer Reifenpanne als letzter Fahrer abreißen lassen musste. Er wurde Zweiter, der Australier Simon Clarke belegte Rang drei. Der Portugiese Joao Almeida kam mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel und verteidigte so sein Rosa Trikot als Gesamtführender.

Giro d’Italia
Die Fahrer bei der 12. Giro-Etappe auf den Straßen von Cesenatico in Aktion.
Foto: Fabio Ferrari/LaPresse/AP/dpa

Nach einer weiteren hügeligen Etappe am Freitag stehen am Wochenende zwei wegweisende Teilstücke auf dem Programm. Am Samstag erwartet die Radprofis ein 34 Kilometer langes Zeitfahren, am Sonntag wird eine schwere Bergetappe mit Ziel in Piancavallo in den Dolomiten absolviert.

Der Giro war in der Woche von mehreren Corona-Tests betroffen. Zwei Teams stiegen geschlossen aus, darunter auch der Jumbo-Visma-Rennstall mit dem deutschen Profi Tony Martin. Auch die Mitfavoriten Steven Kruijswijk und Simon Yates sind nach positiven Tests nicht mehr im Rennen.

© dpa-infocom, dpa:201015-99-959516/3

Giro-Homepage

Live-Ergebnis der 12. Etappe