Wevelgem

Radsport

Gent-Wevelgem: Pedersen siegt in den Feldern von Flandern

Von dpa
Mads Pedersen
Mads Pedersen aus Dänemark von LIDL-Trek überquert die Ziellinie und belegt den ersten Platz. Foto: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Mads Pedersen hat den nächsten Sieg von Weltmeister Mathieu van der Poel verhindert. Der Däne gewinnt den Klassiker Gent-Wevelgem zum zweiten Mal.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Wevelgem (dpa). Mads Pedersen hat Weltmeister Mathieu van der Poel den nächsten Sieg vor der Nase weggeschnappt und den Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen.

Der Däne setzte sich nach 253,1 Kilometern im Sprint vor dem favorisierten Niederländer durch. Van der Poel hatte erst am Freitag den E3-Preis zum ersten Mal gewonnen und wollte sich auch in Wevelgem erstmals in die Siegerliste eintragen.

Bei der ersten von drei Überquerungen des Kemmelbergs bildete sich rund 86 Kilometer vor dem Ziel eine kleine Spitzengruppe, zu der van der Poel und Pedersen gehörten. Die höchste Erhebung Westflanderns sorgte dann 34 Kilometer vor dem Ende dafür, dass der Weltmeister und der Champion von 2019 den Sieg unter sich ausmachten.

Im Sprint war van der Poel in der eigentlich besseren zweiten Position, doch dem Cross-Weltmeister fehlte am Ende die Kraft. Für Pedersen war es der zweite Sieg in den Feldern von Flandern nach 2020.

© dpa-infocom, dpa:240324-99-450711/2