London

Radsport

Commonwealth Games: Schlimme Stürze bei Bahnradrennen

Die Bahnrad-Wettbewerbe bei den Commonwealth Games in England sind von schweren Stürzen überschattet worden.

Von dpa
Commonwealth Games
Zwei Radsportler bei den Commonwealth Games in London auf der Bahn.
Foto: DPA/John Walton

London (dpa). Im Scratchrennen kam es in London zu einem spektakulären Massencrash, bei dem der britische Olympiasieger Matt Walls über die Bande hinweg in die Zuschauerränge flog. Dabei erlitten mehrere Fahrer und Zuschauer Verletzungen. Die Session wurde anschließend abgebrochen.

Bereits am Samstag war es im Keirin-Wettbewerb zu einem schlimmen Sturz gekommen, als der Brite Joe Truman und der Australier Matthew Glaetzer kollidiert waren. Truman verlor kurzfristig das Bewusstsein und wurde später mit Sauerstoffmaske im Rollstuhl abtransportiert. Er erlitt einen Schlüsselbeinbruch und eine Gehirnerschütterung. Bei den Commonwealth Games messen sich alle vier Jahre Sportlerinnen und Sportler aus den Ländern des Staatenbundes.

© dpa-infocom, dpa:220731-99-223179/2