Rom

Leichtathletik-EM

Zehnkämpfer Kaul vor EM-Start: Erster Tag eine Wundertüte

Von dpa
Niklas Kaul
ARCHIV - Zehnkämpfer Niklas Kaul möchte mehr Wertschätzung für Athleten. Foto: Sven Hoppe/dpa

Niklas Kaul verteidigt bei der Leichtathletik-EM in Rom seinen Zehnkampf-Titel von München. Zum Auftakt sieht er ein paar Unwägbarkeiten.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Rom (dpa). Vor seinem ersten kompletten Zehnkampf in diesem Jahr ist Europameister Niklas Kaul selbst nicht ganz sicher, wie er in die Titelverteidigung in Rom hinein startet.

Vor allem die ersten fünf Disziplinen an diesem Montag seien Disziplinen, die er noch nicht im Wettkampf getestet habe. «Das wird ein bisschen so eine Wundertüte», sagte der 26 Jahre alte Mainzer am Sonntag. Auf dem Programm stehen die 100 Meter, der Weitsprung, das Kugelstoßen, der Hochsprung und die 400 Meter.

Wettkämpfe in anderen Einzeldisziplinen stimmen ihn aber zuversichtlich. Eine Punktzahl habe er nicht im Kopf, erklärte der frühere Weltmeister. «Ich habe den Luxus, dass ich die Norm schon voriges Jahr gemacht habe», sagte Kaul mit Blick auf die Olympischen Spiele in Paris.

Dorthin reist der deutsche Rekordler Leo Neugebauer als Favorit, nachdem er die nationale Bestmarke bei den US-College-Meisterschaften in der vorigen Woche auf 8961 Punkte geschraubt hat. «Glückwunsch zur Olympia-Qualifikation, drei Leute werden hier nicht besser sein», bemerkte Kaul schelmisch. Außer ihm treten in Rom Manuel Eitel, Tim Nowak und Felix Wolter für das deutsche Team an.

© dpa-infocom, dpa:240609-99-330857/2