Archivierter Artikel vom 24.02.2021, 19:11 Uhr
Berlin

Leichtathletik

Triathletin Lindemann verzichtet auf Hallen-EM

Triathletin Laura Lindemann wird trotz der überraschend geschafften Qualifikation nicht bei den Hallen-Europameisterschaften der Leichtathleten antreten.

Laura Lindemann
Wurde Zweite über 3000 Meter: Triathletin Laura Lindemann.
Foto: Bernd Thissen/dpa

Die 24-Jährige hatte zuvor bei den deutschen Meisterschaften in 8:57,82 Minuten den zweiten Platz über 3000 Meter belegt. Damit wäre die Potsdamerin bei den europäischen Titelkämpfen im polnischen Torun Anfang März startberechtigt gewesen. Die Olympia-Vorbereitung im Triathlon ist ihr aber wichtiger als die Hallen-EM.

„Mein Trainer und ich sind zum Schluss gekommen, dass es jetzt nicht mehr so gut in die Vorbereitung auf Tokio reinpasst“, sagte Lindemann in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview bei Sport1. „Das ist natürlich schade, weil es eine coole Sache gewesen wäre. Aber vielleicht klappt es ja in den nächsten Jahren mal“, fügte sie hinzu.

Lindemann hatte den Ausflug zur Leichtathletik gewagt, weil die Saison im Triathlon voraussichtlich erst im Mai beginnt und sie kaum Wettkampfmöglichkeiten hat. In Dortmund musste sie sich nur Titelverteidigerin Hanna Klein geschlagen geben.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-578700/2

Interview bei Sport1