Archivierter Artikel vom 05.12.2020, 17:39 Uhr
Monte Carlo

Leichtathletik

Stabhochspringer Duplantis zum Welt-Leichtathleten gekürt

Welt-Leichtathlet des Jahres ist der schwedische Stabhochspringer Armand Duplantis.

Armand Duplantis
Stabhochspringer Armand Duplantis ist zum Welt-Leichtathlet des Jahres gewählt worden.
Foto: Michael Kappeler/dpa

Bei einer digitalen Preisverleihung des internationalen Verbandes World Athletics wurde der 21 Jahre alte Ausnahmeathlet, der mit 6,17 und 6,18 Metern zweimal den Hallen-Weltrekord verbessert hatte, gekürt. Zudem übersprang er die 26 Jahre alte Freiluftrekordmarke von Sergej Bubka (Ukraine) mit 6,15 Metern. Allerdings gelten auch die in der Halle erreichten 6,18 Meter insgesamt als offizieller Weltrekord.

Der Offenburger Speerwerfer Johannes Vetter gehörte zu den fünf Finalisten der Wahl. Er hatte mit 97,76 Metern den Weltrekord von Jan Zelezny (Tschechien) um 72 Zentimeter verfehlt.

Bei den Frauen gewann Dreispringerin Yulimar Rojas die Wahl. Die 25-Jährige aus Venezuela ist jeweils zweimalige Weltmeisterin im Freien und in der Halle. Sie stellte im Februar mit 15,43 Metern einen Hallen-Weltrekord auf.

Den Preis des Präsidenten für außergewöhnliche Leichtathleten in der Geschichte erhielten Tommie Smith, Peter Norman und John Carlos. Die US-Amerikaner Smith und Carlos hatten bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-City bei der Siegerehrung mit geballter Faust in schwarzen Lederhandschuhen gegen Rassismus protestiert. Der Australier Norman unterstützte die Aktion.

© dpa-infocom, dpa:201205-99-584169/2

Finalisten bei den Frauen

Finalisten bei den Männern